AUVA – Baba und Fall Net!

Aufgabe:
Verringerung von Sturz und Fall-Unfällen, die lt. Unfallstatistik zu den häufigsten Arbeits-/Schulunfällen zählen, bei Beruftstätigen und Schülern. Die Zielgruppen sollen gezielt über mögliche Gefahrenstellen aufgeklärt werden und motiviert werden, präventiv gegen Sturz und Fall Unfällen vorzubeugen.

 

Unique Strategy:
Unter dem Motto “Baba und Fall Net!” wurde mit einer humorvollen Dramatisierung das sensible Thema kommuniziert. Ein impactstarker “Jingle” – das berühmte Lied “Baba und fall net”! von Wolfgang Ambros mit einem adaptierten Inhalt neu gesungen – schafft Aufmerksamkeit und verstärkt den Kommunikationsinhalt.
Die Zielgruppen werden direkt über die klassischen Medien und durch Below the Line-Maßnahmen, sowie über die fachliche Unterstützung der AUVA Mitarbeiter als Multiplikatoren (Arbeitgeber, Schulen, …) angesprochen.

 

JULIAN BEEVER – Watch Out

Im Rahmen der „BABA UND FALL NET!“-Kampagne der AUVA wurde der berühmte Straßenkünstler Julian Beever erstmals für ein Event in Wien gewonnen.
In einer 4-tägigen Aktion fertigte er vor dem Museumsquartier Wien ein überdimensional großes 3D-Kreidebild. Das Bild sollte mit dem Titel „Watch out“ im Sinne der Kampagne auf Sturz- und Fallunfälle aufmerksam machen.
Das besondere an Beevers Straßenmalerei ist, dass er mit optischen Täuschungen eine dritte Dimension in seinen Werken schafft.